Entspannung

Leg Dich auf den Rücken, schliesst Deine Augen...

Lenke Deine Gedanken in Deine Fusssohlen und Zehen. Spührst Du, dass es warm wird? Lenke die Kraft in Deinen Füssen nach unten. Sag Dir dabei : Ich schicke die Kraft aus meinen Füssen nach unten und spühre, dass das Bett, die Unterlage, mich trägt und stützt. - Geniesse dieses Gefühl einen Augenblick. ----Dann gehts zu den Fussgelenken. Wieder das Selbe wie mit den Füssen machen. Reinspühren, Kraft nach unten lenken und spühren, dass auch die Fussgelenke getragen und gestützt werden. Dann die Unterschenkel, die Knie, Oberschenkel, das Becken, der Bauch ( Magen ), den unteren Rücken, oberer Rücken, Fingerspitzen und Hände, Handgelenke, Unterarme, Ellbogen, Oberarme, Schultern, Hals, Kopf, Zunge. 

Dabei bei jedem Körperteil wieder die Kraft nach unten "schicken" und anschliessend das Gefühl vom "getragen werden" geniessen. Du wirst sehen, dass Du mit etwas üben schnell eine wohlige Wärme im ganzen Körper fühlst. Ich habe mittlerweile wirklich das Gefühl, dass ich schwebe, aber nicht, dass ich ins "bodenlose" falle.

Es ist ganz wichtig, dass Du spührst, dass es etwas gibt, dass Dich stützt und trägt. Durch diese übung wird der Muskeltonus nach unten gesetzt, was eine Entspannung zur Folge hat. Ausserdem werden Puls und Atmung beruhigt und es entsteht ein wunderbares Körpergefühl. Auch bei Einschlafproblemen lohnt es sich, diese Übung mal zu versuchen.   Versuchs doch mal.....